Lesen wie gedruckt: Der
neue EPPENDORFER ist da!

Der neue EPPENDORFER (Ausgabe 5/2018) ist draußen!  Er wird in diesen Tagen an die Abonnenten verschickt und bietet wieder einen bunten Mix an aktuellen Themen und Hintergrundgeschichten. Großes Thema dieses Hefts: Das Bundesverfassungsgerichtsurteil zum Thema Fixierung.  Über die Folgen für Kliniken und Gerichte sprachen wir mit Prof. Arno Deister, Präsident der Fachgesellschaft DGPPN, sowie mit dem Direktor des Bad Segeberger Amtsgerichts, Dr. Jörg Grotkopp.

Die Seite 3 widmet sich dem Thema Nahrungsergänzungsmmittel.  Während einige von Nutzen sein können, gibt es dubiose Anbieter die mit zweifelhaften Mitteln Geschäfte mit leicht beeinflussbaren Menschen machen, wie der Fall eines Mannes mit beginnender Demenz zeigt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Poesietherapie. Auf unserer Filmseite berichten wir über Hintergründe des neuen Films von Florian Henckel von Donnersmarck („Das Leben der Anderen“), dessen „Werk ohne Autor“ u.a. Euthanasie thematisiert und bereits ins Oscar-Rennen geschickt wurde. 

Weitere Inhalte drehen sich um die weitreichenden seelischen Folgen des Hamburger „Feuersturms“ – hierzu sprachen wir mit dem Experten Prof. Ulrich Lamparter i– , sowie um „Schizophrenie und Liebe“ und die besonderen Näheprobleme von Menschen mit Psychosen. In Schleswig-Holstein steht die Kunst hoch im Kurs, für die neue Orte in Rickling und Husum geschaffen wurden, während das Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur in Neustadt / Holstein sein 15-jähriges Bestehen mit einer Ausstellung von Meisterwerken der Sammlung Demirel feiert. In Bremen wird wieder mal um die Psychiatriereform gestritten, auf der Bücherseite werden drei Bücher vorgestellt, in denen Journalistinnen ihre psychischen Probleme beschreiben.  Schließlich berichten wir noch über eine internationale Initiative, die den weltweiten Einsatz von Peers – also Psychiatrie-Erfahrenen – in der Versorgung voranbringen will. Das Autakttreffen fand in Uganda statt. 

Mal reinschnuppern? Ein kostenloses Probeexemplar können sie hier anfordern: 

info@eppendorfer.de