All inklusiv um die
Ostsee: Geschafft!

Die ALL INKLUSIV CREW vor der Weltkugel am Nordkap auf dem 71. Grad nördlicher Breite. Foto: tos gGmbH

 Am 16. Juni startete die „All inklusiv Crew” der tohus gGmbH  am Hamburger Fischmarkt mit mehr als 250 anderen Teams zum Baltic Sea Circle rund um die Ostsee bis zum Nordkap – und am 1. Juli kam die Crew  trotz einiger Pannen genau dort wieder an. Hinter ihnen lagen 7500 Kilometern abenteuerlicher Rallye durch zehn Länder.  Zurückgelegt in einem alten Bus und mit einem sechsköpfigen Team aus Klienten der Bargteheider Einrichtung, interessierten Bargteheidern  und Sozialarbeitern.

Der Pannen gab es mehrere: Abriss der Kurbelwellen-Riemenscheibe schon in den Anfangstagen in Schweden. Nette Einheimische stellten der Crew ihre Werkstatt zur Verfügung, und die Reparatur gelang.  Weiter ging es über die Lofoten. Kurz vor dem Nordkap hatte plötzlich die Ölleitung, die den Turbolader versorgt,  einen Riss. Andere Rallye-Teilnehmer wollten helfen – schafften es aber nicht. Nur Team-Mitglied Krischan gab nicht auf, ihm gelang die Reparatur.  Die „All  inklusiv Crew” kann weiter fahren. Über Murmansk, St. Petersburg, Tallin und Riga ging es dann wieder Richtung Heimat.

Das Fazit  von Eckart Drews, Geschäftsführer der tohus gGmbH: „Bei einer Rallye wie dieser fragt keiner, ob jemand psychische Probleme hat oder nicht. Alle unterstützen einander, das Ziel zu erreichen und zwar gemeinsam.“

Fotogalerie unter: http://www.tohus-alsterdorf.de/index.php?id=48 www.tohus-alsterdorf.de

Ältere Eppendorfer-Berichte:

In 16 Tagen um die Ostsee


Weiterer Bericht unter: https://eppendorfer.de/einmal-nordkap-und-zurueck/