Sonne, Psychoanalyse und Meer

Bei strahlendem Sonnenschein begeben sich seit Montag mehr als 400 Teilnehmer einer Tagung in Ostfriesland in die innerpsychischen Tiefen: „Identität und Wandel” lautet der Titel der „Psychodynamischen Tage”, die in diesem Jahr zum dritten Mal auf Langeoog stattfinden.   Nach der „Identität des Psychoanalytikers” (Prof. em. Jürgen Körner) und Ausführungen zur Zwischenleiblichkeit in der analytischen Situation (Dr. Jörg Scharff) folgte heute ein Vortrag von Diplom-Psychologin Sabine Cassel-Bähr zu Aspekten der weiblichen Identitätsentwicklung. Mit Spannung erwartet wurde der Polit-Abendvortrag von Dr. Jan Lohl zur psychoanalytischen Sozialpsychologie des aktuellen Rechtsextremismus. Der Referent sprach bereits im Vorjahr auf Einladung des Hamburger Instituts für Psychoanalyse und Psychotherapie der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG) über Gefühlserbschaften des Nationalsozialismus. (rd) siehe: https://eppendorfer.de/moerderische-erbschaften/  Die Tagung dauert noch bis Freitag an. Ein Nachbericht zum Kongress folgt in der Juli-Printausgabe der Zeitung, die am 5. Juli erscheint.